AGB & Widerruf

Allgemeine Geschäftsbedingungen

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen von friedlich-in-die-katastrophe.de

§1 Gel­tung gegen­über Unter­neh­mern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nach­fol­gen­den All­ge­mei­nen Geschäft­be­din­gun­gen gel­ten für alle Lie­fe­run­gen zwi­schen uns und einem Ver­brau­cher in ihrer zum Zeit­punkt der Bestel­lung gül­ti­gen Fassung.

(2) „Ver­brau­cher“ in Sinne die­ser Geschäfts­be­din­gun­gen ist jede natür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu einem Zwe­cke abschließt, der weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den kann.

§2 Zustan­de­kom­men eines Ver­tra­ges, Spei­che­rung des Vertragstextes

(1) Die fol­gen­den Rege­lun­gen über den Ver­trags­ab­schluss gel­ten für Bestel­lun­gen über unse­ren Inter­net­shop http://friedlich-in-die-katastrophe.de .

(2) Im Falle des Ver­trags­schlus­ses kommt der Ver­trag mit

friedlich-in-die-katastrophe.de
Holger Strohm
Immenstelle 10
D-23879 Mölln

(3) Die Prä­sen­ta­tion der Waren in unse­rem Inter­net­shop stel­len kein recht­lich bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot unse­rer­seits dar, sondern sind nur eine unver­bind­li­che Auf­for­de­run­gen an den Ver­brau­cher, Waren zu bestel­len. Mit der Bestel­lung der gewünsch­ten Ware gibt der Ver­brau­cher ein für ihn ver­bind­li­ches Ange­bot auf Abschluss eines Kauf­ver­tra­ges ab.

(4) Bei Ein­gang einer Bestel­lung in unse­rem Inter­net­shop gel­ten fol­gende Rege­lun­gen:
Der Ver­brau­cher gibt ein bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot ab, indem er die in unse­rem Inter­net­shop vor­ge­se­hene Bestell­pro­ze­dur erfolg­reich durchläuft.

Die Bestel­lung erfolgt in fol­gen­den Schritten:

1) Aus­wahl der gewünsch­ten Ware

2) Bestä­ti­gen durch Ankli­cken der But­tons „In den Warenkorb«

3) Prü­fung der Anga­ben im Warenkorb

4) Betä­ti­gung des But­tons „zur Kasse“

5) Optio­nale Anmel­dung im Inter­net­shop nach Regis­trie­rung und Ein­gabe der Anmel­der­an­ga­ben (E-Mail-Adresse und Passwort).

6) Noch­ma­lige Prü­fung bzw. Berich­ti­gung der jewei­li­gen ein­ge­ge­be­nen Daten.

7) Ver­bind­li­che Absen­dung der Bestellung.

Einige die­ser Schritte kön­nen auch über das Menü direkt ange­wählt wer­den.  Eine Bin­dung an diese Schritt­folge ist daher nicht gegeben.

Der Ver­brau­cher kann vor dem ver­bind­li­chen Absen­den der Bestel­lung durch Betä­ti­gen der in dem von ihm ver­wen­de­ten Internet-Browser ent­hal­te­nen „Zurück“-Taste nach Kon­trolle sei­ner Anga­ben wie­der zu der Inter­net­seite gelan­gen, auf der die Anga­ben des Kun­den erfasst wer­den und Ein­ga­be­feh­ler berich­ti­gen bzw. durch Schlie­ßen des Inter­net­brow­sers den Bestell­vor­gang abbre­chen.
Wir bestä­ti­gen den Ein­gang der Bestel­lung und Bezah­lung bei Pay­Pal durch eine E-Mail („Auf­trags­be­stä­ti­gung“). Mit die­ser neh­men wir Ihr Ange­bot an.

(6)  Die AGB kön­nen Sie jeder­zeit unter … einsehen.

§3 Preise, Ver­sand­kos­ten, Zah­lung, Fälligkeit

(1) Die ange­ge­be­nen Preise ent­hal­ten die gesetz­li­che Umsatz­steuer und sons­tige Preis­be­stand­teile. Ver­sand­kos­ten sind, für Sen­dun­gen inner­halb Deutsch­lands, in allen Prei­sen enthalten.

(2) Kun­den aus der Schweiz und Öster­reich zah­len eine zusätz­li­che Ver­sand­ge­bühr. Die Höhe die­ser Gebühr wird beim Bezahl­vor­gang unter »Inter­na­tio­na­ler Ver­sand« geführt.

(3) Der Ver­brau­cher hat die Mög­lich­keit der Zah­lung per
PayPal

§4 Lie­fe­rung

(1) Sofern wir dies in der Pro­dukt­be­schrei­bung nicht deut­lich anders ange­ge­ben haben, sind alle von uns ange­bo­te­nen Arti­kel in der Regel sofort ver­sand­fer­tig. Die Lie­fer­zeit kann jedoch bis zu 14 Tagen betragen.

(2) Im Falle von tech­ni­schen Pro­ble­men oder Lie­fer­eng­päs­sen durch erhöh­tes Bestel­lauf­kom­men kann die Lie­fer­zeit auch län­ger als 14 Tage sein. In die­sem Fall wer­den Sie von uns benachrichtigt.

§5 Eigen­tums­vor­be­halt

Wir behal­ten uns das Eigen­tum an der Ware bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung des Kauf­prei­ses vor.

§6 Wider­rufs­recht


Widerrufsbelehrung

Wider­rufs­recht

Sie kön­nen Ihre Ver­trags­er­klä­rung inner­halb von 14 Tagen ohne Angabe von Grün­den in Text­form (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Frist­ab­lauf über­las­sen wird – auch durch Rück­sen­dung der Sache wider­ru­fen.
Die Frist beginnt nach Erhalt die­ser Beleh­rung in Text­form, jedoch nicht vor Ein­gang der Ware beim Emp­fän­ger (bei der wie­der­keh­ren­den Lie­fe­rung gleich­ar­ti­ger Waren nicht vor Ein­gang der ers­ten Teil­lie­fe­rung) und auch nicht vor Erfül­lung unse­rer Infor­ma­ti­ons­pflich­ten gemäß Arti­kel 246 § 2 in Ver­bin­dung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unse­rer Pflich­ten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Ver­bin­dung mit Arti­kel 246 § 3 EGBGB. Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist genügt die recht­zei­tige Absen­dung des Wider­rufs oder der Sache.

Der Wider­ruf ist zu rich­ten an:

friedlich-in-die-katastrophe.de
Holger Strohm
c/o gestaerkt
Schopstrasse 1
D-20255 Hamburg
shop@friedlich-in-die-katastrophe.de

Im Falle eines wirk­sa­men Wider­rufs sind die bei­der­seits emp­fan­ge­nen Leis­tun­gen zurück­zu­ge­wäh­ren und ggf. gezo­gene Nut­zun­gen (z. B. Zin­sen) herauszugeben. Können Sie uns die emp­fan­gene Leis­tung sowie Nut­zun­gen (z. B. Gebrauchs­vor­teile) nicht oder teil­weise nicht oder nur in ver­schlech­ter­tem Zustand zurück­ge­wäh­ren bezie­hungs­weise her­aus­ge­ben, müs­sen Sie uns inso­weit Wer­ter­satz leis­ten. Für die Ver­schlech­te­rung der Sache und für gezo­gene Nut­zun­gen müs­sen Sie Wer­ter­satz nur leis­ten, soweit die Nut­zun­gen oder die Ver­schlech­te­rung auf einen Umgang mit der Sache zurück­zu­füh­ren ist, der über die Prü­fung der Eigen­schaf­ten und der Funk­ti­ons­weise hin­aus­geht. Unter „Prü­fung der Eigen­schaf­ten und der Funk­ti­ons­weise“ ver­steht man das Tes­ten und Aus­pro­bie­ren der jewei­li­gen Ware, wie es etwa im Laden­ge­schäft mög­lich und üblich ist.

Paket­ver­sand­fä­hige Sachen sind auf unsere Gefahr zurück­zu­sen­den. Sie haben die regel­mä­ßi­gen Kos­ten der Rück­sen­dung zu tra­gen, wenn die gelie­ferte Ware der bestell­ten ent­spricht und wenn der Preis der zurück­zu­sen­den­den Sache einen Betrag von 40 Euro nicht über­steigt oder wenn Sie bei einem höhe­ren Preis der Sache zum Zeit­punkt des Wider­rufs noch nicht die Gegen­leis­tung oder eine ver­trag­lich ver­ein­barte Teil­zah­lung erbracht haben. Ande­ren­falls ist die Rück­sen­dung für Sie kos­ten­frei. Nicht paket­ver­sand­fä­hige Sachen wer­den bei Ihnen abge­holt. Ver­pflich­tun­gen zur Erstat­tung von Zah­lun­gen müs­sen inner­halb von 30 Tagen erfüllt wer­den. Die Frist beginnt für Sie mit der Absen­dung Ihrer Wider­rufs­er­klä­rung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§7 Ver­trag­li­che Rege­lung bezüg­lich der Rück­sen­de­kos­ten bei Widerruf

Soll­ten Sie von Ihrem Wider­rufs­recht Gebrauch machen, so gilt im Ein­klang mit § 357 Abs. 2 BGB, fol­gende Vereinbarung, nach der Sie die regel­mä­ßi­gen Kos­ten der Rück­sen­dung zu tra­gen haben, wenn die gelie­ferte Ware der bestell­ten ent­spricht und wenn der Preis der zurück­zu­sen­den­den Sache einen Betrag von 40 Euro nicht über­steigt oder wenn Sie bei einem höhe­ren Preis der Sache zum Zeit­punkt des Wider­rufs noch nicht die Gegen­leis­tung oder eine ver­trag­lich ver­ein­barte Teil­zah­lung erbracht haben.

Ande­ren­falls ist die Rück­sen­dung für Sie kostenfrei.

§8 Ver­trags­pra­che

Als Ver­trags­spra­che steht aus­schließ­lich Deutsch zur Verfügung.

Stand der AGB Mai.2013